Um diese Website fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen unter Datenschutz

Ok

Katholischer oder Evangelischer Religionsunterricht?

Das Bildungsangebot des Ketteler-Kollegs und -Abendgymnasiums richtet sich an Erwachsene aller Konfessionen und Weltanschauungen, die bereit sind, sich über die Vermittlung von Fachkenntnissen hinaus auf grundlegende Wert- und Sinnfragen über das Wesen des Menschen und der Welt einzulassen. Ort dieser grundlegenden Wert- und Sinnfragen ist vor allem der christliche Religionsunterricht, der wöchentlich zwei Stunden umfasst und für alle Studierenden verpflichtend ist. Der Religionsunterricht ist konfessionsgebunden und wird als katholischer bzw. evangelischer Religionsunterricht erteilt.

Was bedeutet konfessionsgebundener Religionsunterricht?
Die christlichen Konfessionen haben gemeinsame Wurzeln und damit zentrale Glaubensgrundlagen gemeinsam: Der Glaube an Gott, an Jesus Christus und an den Heiligen Geist, die Bibel als Heilige Schrift der Christen und die Taufe. Dennoch gibt es trotz dieser grundlegenden Gemeinsamkeiten Unterschiede in den Glaubenslehren , die die jeweilige Konfession prägen und sich auf die religiösen Handlungen, Wertungen und Urteile auswirken.
Genau an dieser Schnittstelle von Gemeinsamkeiten und Unterschieden liegt die Begründung des konfessionsgebundenen Religionsunterrichts: Das Gemeinsame des christlichen Glaubens, das Evangelium (= frohe Botschaft), wird dort sichtbar und lebendig, wo man sich der Unterschiede bewusst ist, sich zu seinem Glauben bekennen kann und Position bezieht. Nur dort, wo man sich von klaren Positionen aus für das Gemeinsame öffnet, kann ein fruchtbarer Boden für die Auseinandersetzung mit Konfessionen und Religionen, mit Weltanschauungen und Ideologien geschaffen werden. Derjenige, der seine eigene Identität kennt, kann Verständnis und Toleranz gegenüber der Entscheidung anderer aufbringen.
So dürfen Sie von Ihren Religionslehrern und Religionslehrerinnen erwarten, dass diese nicht nur unterrichtlich relevante Inhalte vermitteln, sondern auch Zeugen ihres christlichen Glaubens und ihrer Konfession sind.

Diese Überlegungen prägen die Arbeit der Religionslehrer und Religionslehrerinnen am Ketteler-Kolleg und -Abendgymnasium. In gemeinsamen Religionsfachkonferenzen werden unterrichtlich relevante Inhalte besprochen und erarbeitet, Stoffverteilungspläne erstellt und fachbezogene/fachübergreifende Projekte und Exkursionen geplant. Ebenso gehört es zum Unterrichtsalltag, dass zeitweise thematisch bedingt konfessionsübergreifend unterrichtet wird, ohne jedoch das konfessionell Eigene außer Acht zu lassen.

Sollten Sie weder katholisch noch evangelisch sein, d.h. sollten Sie keiner dieser beiden Konfessionen angehören, so können Sie wählen, ob Sie am katholischen bzw. am evangelischen Religionsunterricht teilnehmen.

 

zurück