Um diese Website fortlaufend verbessern zu können, werden Cookies verwendet.
Durch die weitere Nutzung der Website stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.
Weitere Informationen unter Datenschutz

Ok

Hinweise zur Wahl der zweiten Fremdsprache

Mit der Anmeldung zur Schule muss zugleich eine Entscheidung über die Wahl der zweiten Pflichtfremdsprache, Latein oder Französisch, getroffen werden.
Mit kurzen Informationen möchten die Latein- und Französischlehrkräfte der Schule die Möglichkeit geben, sich mit dieser Entscheidung zu befassen und vielleicht die bisherige Auffassung zu überdenken. Dabei geht es nicht darum, für oder gegen eine Sprache zu beraten. Beide Sprachen haben große Bedeutung und großen Nutzen; es lohnt sich, beide Sprachen zu erlernen. Nur die kurze Zeit der Ausbildung an der Schule lässt dies innerhalb des Unterrichts nicht zu.

Französisch als zweite Fremdsprache

Das politische Bemühen um die Einigung Europas, um ein Europa der offenen Grenzen, ist nur bei Mehrsprachigkeit seiner Bewohner realisierbar. Insbesondere für eine enge deutsch-französische Zusammenarbeit, die z. B. durch die nachbarschaftlichen Beziehungen von Rheinland-Pfalz zu Burgund ihren Ausdruck findet, ist die Kenntnis der Sprache des Nachbarn unerlässlich.

Eine erfolgreiche Tätigkeit in Wirtschaft, Politik oder Kultur setzt die Kenntnis von Fremdsprachen voraus. Die Beherrschung einer zweiten Fremdsprache neben Englisch gilt als zusätzliches Auswahlkriterium bei einer Bewerbung in einem dieser Bereiche.

Französisch als Weltsprache erleichtert den Zugang zu den Kulturen anderer Völker. Einblicke in fremde Kulturen erlauben etwa europaweite Fernsehprogramme über Satelliten. Auch innereuropäische Kultur und Zivilisation sind ohne den Beitrag Frankreichs nicht denkbar.

Latein als zweite Fremdsprache

Latein zu lernen bietet viele Vorteile, denn Latein lernen …

fördert analytisches und systematisches Denken
Latein ist ein Angebot für diejenigen, die gerne analysieren, die Freude "am Basteln" haben, die mit einer fremden Sprache systematisch umgehen wollen.

fördert das Verständnis für Sprache, der eigenen Sprache wie das von fremden Sprachen
Latein hilft, die eigene Sprache besser zu verstehen und anzuwenden, trägt zu einem besseren Verständnis von Texten in vielen Unterrichtsfächern bei, ergänzt den Unterricht in den modernen Fremdsprachen.

fördert die Entwicklung von Schlüsselqualifikationen
Latein schult das logische Denken, übt genaueres Betrachten, Kombinieren und Vergleichen, vertieft das Erkennen von Grundsätzlichem und das Erfassen von Zusammenhängen.

fördert wissenschaftliches Arbeiten (Fachterminologie) und Sprachenlernen
Latein fördert Verständnis von Fremdwörtern, ist die Grundlage vieler europäischer Sprachen und Ursprung des Vokabulars: zu über 50 % bei den englischen Vokabeln,  zu über 90 % des Französischen und der anderen romanischen Sprachen (Spanisch oder Italienisch).

ist formale Voraussetzung für viele Studienabschlüsse (Latinum) an deutschen Hochschulen und Universitäten.

 

zurück